loader image

CEIT

Willkommen am CEIT

Das Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Transformation

ÜBER UNS

In Zeiten wirtschaftlichen Umbruchs gilt es, durch Innovation und Unternehmens­gründung neue Geschäftsfelder aufzubauen, aber auch die Zukunftsfähigkeit traditionell erfolgreicher Unternehmen und Institutionen zu sichern. Gesamtwirtschaftliche Herausforderungen wie Krisenbewältigung, Energiewende, digitale Transformation oder die Steigerung der Zahl der Unternehmens­gründungen spiegeln sich regional auf vielfältige Weise wider.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität hat das CEIT eingerichtet, um Zukunftsperspektiven regional vernetzt zu entwickeln und diejenigen zusammenzuführen, die an den Themen Entrepreneurship, Innovation und Transformation interessiert sind. Dabei soll das CEIT in der Kombination von betriebs- und volkswirtschaftlicher Expertise als Verbindungselement und Katalysator für wirtschaftswissenschaftlich fundierte Projekte in Forschung und Praxis dienen.

Aktuelle Meldungen

Women Professors Lunch am 16.12.2022
29. September 2022
Ruhr-Universität zählt zu den besten Hochschulen für Gründungen
21. September 2022
Prof. Dr. Stefanie Bröring auf der Science to Start-up Convention am 10.11.2022
7. September 2022
Ideenfutter Expo am 14.09.2022 - (Digitale) Innovationen für den Food System Change
7. September 2022
Innovative Geschäftsideen in den Bereichen AgTech, FoodTech und Bioökonomie
15. August 2022
© VIA Ventures
Studierende eröffnen Investitionsfonds für Start-ups
20. Juli 2022
© RUB, Rauch
Ein Start-up als realer Business-Case
14. Juli 2022
Seminar "Business Model Innovation": Start-up als realer Business-Case
14. Juli 2022

Unsere Arbeitsfelder

Die Arbeitsfelder des CEIT definieren sich über folgenden Funktionen:

01

Grundlagen­funktion

Das CEIT forscht in den Themenbereichen Entrepreneurship, Innovation und Transformation und initiiert Projekte auch in Zusammenarbeit mit anderen Fakultätsmitgliedern.

02

Initiator­funktion

Das CEIT erleichtert Studierenden, Absolventen und Forschenden, den Schritt in die Gründung zu wagen.

03

Transfer­funktion

Das CEIT gestaltet ein Lehr- und Weiterbildungsangebot zu seinen Themenfeldern und etabliert Netzwerke mit Akteuren in Politik und Wirtschaft zu beidseitigem Wissenstransfer.

04

Transformations­funktion

Das CEIT begleitet Unternehmens­gründer und Unternehmen über den gesamten Lebenszyklus hinweg zur Steigerung der Resilienz unterschiedlicher betrieblicher Funktionen (Absatz, Finanzierung, Risikomanagement etc.).

05

Katalysator­funktion

Das CEIT versteht sich als Katalysator zur Bündelung von Kompetenzen für forschungsfokussierte Innovations­projekte an der RUB und initiiert inter- und transdisziplinäre Projekte an der RUB und innerhalb der Universitäts­allianz Ruhr. Es unterstützt zudem die Identifikation von Projekten mit einem Potential für Kommerzialisierung und Ausgründung.

06

Wegweiser­funktion

Das CEIT informiert Personen innerhalb und außerhalb der Universität über Aktivitäten an der RUB in den Bereichen Entrepreneurship, Innovation und Transformation und verweist ggf. an andere Ansprech­partner/innen weiter. Hierzu ist unter anderem auf der Webseite ein Wegweiser eingerichtet.

Professor:innen des CEIT

Prof. Dr. Stefanie Bröring
ist seit 2022 Inhaberin des Lehrstuhls für Entrepreneurship und innovative Geschäftsmodelle am Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Transformation (CEIT) der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft.
  • Geschäftsmodell-Innovationen
  • Entrepreneurial Opportunity Recognition
  • Technologiedynamik und Transformation
Prof. Dr. Helmut Karl
geb. 1955, ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftspolitik 3, seit 2006 Vorstand des Ruhr-Forschungsinstituts für Innovations- und Strukturpolitik (RUFIS) und seit August 2021 als Seniorprofessor.

Helmut Karl studierte an der Ruhr-Universität Bochum Wirtschaftswissenschaft und promovierte dort (Dr. rer. oec.). Während der Promotion war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Rat von Sachverständigen für Umweltfragen. Bis zur Habilitation 1992 (venia legendi für Volkswirtschaftslehre) arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität sowie beim Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI). Im WS 1993/94 übernahm Helmut Karl eine Universitätsprofessur für Umwelt- und Ressourcenökonomie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Zum WS 1996/97 wechselte er auf eine Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftspolitik, zur Friedrich-Schiller-Universität Jena. Im September 2002 übernahm er von Prof. Dr. Paul Klemmer die Professur „Volkswirtschaftspolitik 3“ an der Ruhr-Universität und den Vereinsvorsitz des RUFIS. Seit August 2021 ist er emeritiert und als Seniorprofessor am Centrum für Umweltmanagement, Ressourcen und Energie (CURE) der Ruhr-Universität tätig. Forschungsschwerpunkte sind Wirtschaftspolitik, Regional- und Umweltökonomik. Vor dem Hintergrund eines institutionenökonomischen Ansatzes konzentrieren sich seine Arbeiten auf die Weiterentwicklung der Regionalen Wirtschafts- und Innovationspolitik. Darüber hinaus liegen Forschungsschwerpunkte auf der Analyse der IK-Technologie im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung, auf der Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Föderalismus und Innovationspolitik sowie der Koordination von Struktur- und Innovationspolitik.

…weil ich in einem Kreis forschen und lehren kann, der sich ähnlich wie ich für anwendungsorientierte wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen interessiert und dabei einen in Hinblick auf Volks- und Betriebswirtschaftslehre integrierten Ansatz verfolgt. Darüber hinaus bietet die RUB mit ihren zwanzig Fakultäten zahlreiche Ansatzpunkte für interdisziplinäre Zusammenarbeit.
Prof. Dr. Stephan Paul
hat seit 2000 den Lehrstuhl für Finanzierung und Kreditwirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum inne und ist u.a. wissenschaftlicher Leiter des Arbeitskreises „Finanzierung“ der Schmalenbach-Gesellschaft.

Er ist Mitglied verschiedener wissenschaftlicher Herausgeberkreise und Beiräte sowie seit 2010 Gutachter und Berater des EU-Parlaments. In der Forschung widmet er sich der staatlichen Regulierung („Basel III / IV“), dem Risikomanagement und der Absatzpolitik von Kreditinstituten sowie der Mittelstandsfinanzierung. Zudem hat er verschiedene Arbeiten zur Bankgeschichte vorgelegt. Das von ihm geleitete Bochumer ikf institut für kredit- und finanzwirtschaft – gegründet 1974 – versteht sich als Theorie/Praxis-Brücke und versucht, eine Radarfunktion für die Entwicklungen in der Finanzindustrie auszuüben. Evidenzbasiert werden die Kernthemen der Branche bearbeitet und in öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen („impulse“) und Publikationen („wissen & handeln“) kommuniziert.

  • Unternehmerische Finanzierungspolitik
  • Wertorientierte Banksteuerung
  • Digitalisierung in der Kreditwirtschaft
…das Team der Kolleginnen und Kollegen sowie der Standort beste Voraussetzungen für die Verfolgung meiner Interessen in Forschung und Lehre bieten.
Prof. Dr. Michael Roos
 ist seit 2009 Inhaber des Lehrstuhls für Makroökonomik. Zudem ist er Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft.

Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes, der Universidad de Sevilla und der University of Michigan. Nach dem Diplom trat er dem Graduiertenkolleg “Ressourcenallokation, Wirtschaftspolitik und kollektive Entscheidungen”, dem Vorläufer der RGS Econ, bei und promovierte 2002 an der Universität Dortmund. Im Jahr 2008 schloss er seine Habilitation an der Universität Dortmund ab und wurde Dozent an der School of Economics der University of East Anglia, UK. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Verhaltensökonomie, experimentelle Ökonomie, Komplexitätsökonomie, Innovation, Erwartungen, Regionalökonomie, Klimawandel und Wirtschaftsmethodik. Er fokussiert auf soziale und ökonomische Prozesse, mit denen die Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaft und Gesellschaft gelingen kann. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Mobilität und der Frage, wie ein nachhaltiges integriertes Mobilitätssystem aussehen und implementiert werden könnte. Ein anderes Forschungsthema ist die Frage, wie Klimaschutzpolitik gestaltet sein sollte, so dass sie kurzfristig messbare Effekte erzielen kann. Auch hierbei wird nicht nur untersucht, was sinnvolle Maßnahmen sein könnten, sondern auch wie diese politisch und gesellschaftlich umgesetzt werden könnten. Allgemein ist die Governance komplexer Systeme ein zentraler Bestandteil der Forschung am Lehrstuhl Makroökonomik.

…sich in dieser Fakultät viel bewegt und über große gesellschaftliche Herausforderungen nachgedacht wird. Unsere Welt ändert sich rasant, so dass sich Lehre und Forschung wandeln müssen. Die Fakultät ist offen für diesen Wandel, und das gefällt mir.
Prof. Dr. Torsten Schmidt
ist seit 2019 außerplanmäßiger Professor an der Ruhr-Universität Bochum und Leiter des Kompetenzbereichs Wachstum, Konjunktur, Öffentliche Finanzen am RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen.

Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen und wurde an der Universität Zürich promoviert. Seit 2000 ist er am RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung tätig. In seinen Forschungsarbeiten analysiert er empirische und wirtschaftspolitisch relevante Fragestellungen aus den Bereichen der Konjunkturanalyse und -prognose, der mittelfristigen Wirtschaftsentwicklung sowie des demografischen Wandels.

…hier die wirtschaftspolitische Relevanz sowohl in der Forschung als auch in der Lehre eine große Rolle spielt. So kann ich meine Erfahrungen als Konjunktur-Chef des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung unmittelbar einbringen.
Prof. Dr. Matthias Weiss
ist seit 2018 Inhaber des Lehrstuhls für Innovationsmanagement am Center for Entrepreneurship, Innovation and Transformation (CEIT) der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft.

Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim und promovierte an der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar mit Forschungsaufenthalt an der Università Commerciale Luigi Bocconi in Mailand. Von 2012 bis 2017 war er als Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Leadership und Organisation an der Ludwig-Maximilians-Universität in München tätig, wo er sich im Jahr 2017 habilitierte. Matthias Weiss ist Mitglied des Editorial Boards des Journal of Product Innovation Management sowie Human Resource Management und hat seine Forschungsergebnisse in international anerkannten Fachzeitschriften, wie dem Journal of International Business Studies, Journal of Organizational Behavior, Leadership Quarterly, Human Relations oder dem Journal of Product Innovation Management veröffentlicht.

-Innovationsmanagement

-Entrepreneurship

-Organizational Behavior

-Kreativität

-Design Thinking

-Methoden der empirischen Managementforschung

 

…die breitgefächerte Expertise spannende bereichsübergreifende Forschung ermöglicht und die diverse Studierendenschaft viel Freude in der Lehre bereitet.
Prof. Dr. Nicola Werbeck
 ist Inhaberin einer Professur für Umwelt- und Innovationspolitik und zugleich Geschäftsführerin des Dekanats der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft.

Zuvor war sie mehrere Jahre als Geschäftsführerin des Ruhr-Forschungsinstituts für Innovations- und Strukturpolitik (RUFIS) e.V. tätig. Sie forscht zur Umweltökonomik mit Schwerpunkten auf Klimawandel und Mobilität und beschäftigt sich in Forschung und Lehre an der Schnittstelle zwischen Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit umwelt- und innovationsökonomischen Fragestellungen. Ihre Forschung gliedert sich in die Bereiche Umwelt, Innovation, Branche und Region. Zudem ist sie Systemischer Coach, worauf sie im Rahmen des Masterstudiengangs „Economic Policy Consulting“ im „Professional Skill Development Modul“ zurückgreift.

  • Umweltökonomik
  • Entrepreneurship Education
  • Schlüsselqualifikationen
… sie modern organisiert ist und ein tolles Arbeitsklima bietet. Hier kann ich mit meinen Themen Umwelt und Innovation in Forschung und Lehre eine Brücke zwischen Theorie und Praxis herstellen.
Prof. Dr. Uta Wilkens
geb. 1967, ist seit 2005 Inhaberin des Lehrstuhls Arbeit, Personal und Führung und Geschäftsführende Leiterin des Instituts für Arbeitswissenschaft mit Schwerpunkt in der wissenschaftlichen Weiterbildung an der Ruhr-Universität Bochum.

Vita: Studium der BWL und Wirtschaftspädagogik an der Georg-August-Universität Göttingen und der FU Berlin mit Abschluss Dipl.-Kffr. (1992) und Dipl.-Hdl. (1994); Promotion (1998) und Habilitation (2004) jeweils an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft an der TU Chemnitz mit Forschungsaufenthalten in Washington D.C. und am MIT Boston (1996) sowie JAIST in Japan (2000). 2004 Lehrstuhl für Allgemeine BWL, insbes. Personalmanagement und Organisation an der wissenschaftlichen Hochschule Lahr (WHL); seit Ende 2005 Lehrstuhlinhaberin an der RUB.  Zwischen 2008 und 2015 auch Prorektorin für Lehre und in 2018 Gastprofessorin an der University of Colorado, Boulder. Ausgehend von konkreten Veränderungen der Arbeitswelt beschäftigt sich Uta Wilken in Ihrer Forschung mit der Frage, was Organisationen in volatilen Umwelten adaptionsfähig macht und mit welchen Kompetenzen Individuen diese Veränderungsprozesse bewältigen und selbstbestimmt gestalten können. Dabei steht der digitale Wandel im Zentrum des Interesses. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Integration von künstlicher Intelligenz (KI) in Arbeitsprozesse.

…ich hier Menschen in ihrem Entwicklungsprozess begleiten und dabei Anregungen geben kann, immer auch über den Tellerrand hinaus zu blicken. Es gibt so viel zu entdecken.
Prof. Dr. Stefan Winter
geb. 1964, ist seit 2004 Inhaber des Lehrstuhls für Human Resource Management.

Sein Studium absolvierte er im Bereich der Wirtschaftswissenschaften in Hannover mit den Schwerpunkten Marketing und Statistik/Ökonometrie. In seiner Promotion und in seiner Habilitation (beide in Berlin) befasste er sich mit Fragen der Führungskräftevergütung. Vor seinem Ruf an die Ruhr-Ruhr-Universität Bochum hatte er von 2000-2004 den Personal- und Organisationslehrstuhl an der Uni Würzburg inne. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Analyse von Anreizstrukturen in Unternehmen, der Vergütung für Führungskräfte, sie der Ökonomie von Glücksspiel- und Wettmärkten. Professor Winter wurde zusammen mit seinem Team mehrfach von den Studierenden der Fakultät zum Lehrstuhl des Jahres gewählt. Derzeit ist er Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Fakultät.

…hier in Bochum eine integrierte Ausbildung in Volks- und Betriebswirtschaftslehre geboten wird. Diese Kombination habe ich selbst studiert und empfinde das bis heute als große Bereicherung. Mit der Lage von Bochum mitten im Herzen des Ruhrgebiets genieße ich auch das umfangreiche Freizeit- und Kulturangebot, aber auch die schönen Landschaften „Drumrum“. Zudem mag ich die Mentalität der Menschen hier „im Pott“ sehr. 

Team

Christian Marx
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Dr. Vivian Peuker Steinhäuser
Post-Doc, Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Prof. Dr. Uta Wilkens
Britta Hasenbein
Mitarbeiter:in in Technik und Verwaltung
Prof. Dr. Michael Roos
Lehrstuhlinhaber, Professor
Anja Iqbal
Studentische Hilfskraft
Vanessa Thybussek
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Lucia Brandt
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Martin Queißner
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Prof. Dr. Matthias Weiss
Lehrstuhlinhaber:in
Elka Thevanesan, M.Sc.
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Dr. Vera Jahn
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Simon Ohlert
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Dirk Lang
Prof. Dr. Nicola Werbeck
Professor:in
Elka Thevanesan
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Martina Böhmel
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Prof. Dr. Stefanie Bröring
Lehrstuhlinhaber:in, Professor:in
Prof. Dr. Brigitte Werners
Lehrstuhlinhaber:in, Seniorprofessor:in
Nikita Erochok
Geschäftsführer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Robin Stetzka, M.Sc.
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Matthias Sinnemann
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Prof. Dr. Stefan Winter
Professor
Prüfungsausschuss­vorsitzender
Dr. Fabian Schmitz
Geschäftsführer
Manager des Centrums für Entrepreneurship, Innovation und Transformation (CEIT) und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dekanat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
Anna Waßenhoven
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Melissa Kistner, M.Sc.
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Prof. Dr. Stephan Paul
Lehrstuhlinhaber:in, Professor:in
Ana Vanacker
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Philipp Baaden
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Deborah Maffia, M.Sc.
Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Dr. Michael Rennings (geb. Wustmans)
Akademischer Rat, Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in
Vanja Mati
Mitarbeiter:in in Technik und Verwaltung
Prof. Dr. Torsten Schmidt
Björn Mehlis
Dr. Syeda Nimra Batool
Post-Doc, Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in

Studierende & Gründende

Zertifikat in Entrepreneurship

für Bachelorstudierende
Das Zertifikat ist ein Angebot der Ruhr-Universität im Rahmen der grundständigen Lehre. Es handelt sich um eine Zusatzqualifikation innerhalb des Regelstudiums, die besonderen Rahmenbedingungen für den Optionalbereich sind auf der Seite vermerkt.
Mehr Infos

Micro Degree:
Innovation & Entrepreneurship

für Masterstudierende
Mit dem Micro Degree können Studierende im Master ihre Kompetenzen im Bereich Entrepreneurship/unternehmerisches Denken und Handeln erweitern und erhalten bei erfolgreichem Abschluss zusätzlich ein Zertifikat über ihre Leistungen.
Mehr Infos

Matchmaking

???
Mehr zu folgenden Themen: Informationen für alle Studiengänge, Anerkennungen und Einstufungen, Bachelor M&E (1-Fach-Bachelor), Bachelor Wirtschaftswissenschaft (2-Fach-Bachelor BWL/VWL), Masterstudiengänge
Mehr Infos

Für Studierende

Lehrangebot

The fundamental objective of this course is to explore current trends in entrepreneurship research as well as examine and evaluate research gaps in the field of technology-based entrepreneurship to better explain entrepreneurial phenomena in different settings. Participants will develop their own research idea in a term paper by applying different theory lenses and concepts. Therefore, the seminar includes literature studies, preparations of research concepts, and the state of the art in entrepreneurship literature. The course contributes to understand the emergence of entrepreneurial processes and how new insights in entrepreneurship research enable the implementation of new services, products, or processes.

Advanced Seminar Entrepreneurship

Seminar
4 SWS

WiSe

Vor dem Hintergrund zahlreicher Transformationsprozesse, wie beispielsweise der Nachhaltigkeitstransformation oder der digitalen Transformation, werden die Kenntnis über sowie die Bewertung von neuen, technologiebasierten Erfindungen und Innovationen immer wichtiger. Innerhalb des Moduls Technologiemanagement werden daher ausgewählte Methoden des Technologie- und Innovationsmanagements auf reale, technologiebasierte Erfindungen, Innovationen und Fallbeispiele angewandt. In Form eines Blockseminars erlernen die Teilnehmenden an drei Präsenztagen die Grundlagen des Technologie- und Innovationsmanagements, die Überführung von technologiebasierten Ideen in innovative Geschäftsmodelle sowie die Nutzung von Technologieplanungs- und Technologiebewertungsmethoden. Am ersten Tag der Blockveranstaltung werden Technologietypen und Innovationsprozesse erläutert sowie Methoden der Technologiefrüherkennung und -bewertung angewandt. Zu den anzuwendenden Methoden zählen unter anderem die Analyse von Megatrends, die Beobachtung potenzieller Wettbewerber und relevanter Technologien auf Basis von Sekundärdaten, wie beispielsweise Patent- und Trenddaten. Am zweiten Tag lernen die Studierenden die Grundlagen des Technologieportfolio-Managements und von Technologie-Innovationssystemen kennen. Darüber hinaus werden für reale, technologiebasierte Innovationen und Fallbeispiele Technologie-Roadmaps und Technologieumfeld-Analysen erstellt. Am dritten Tag werden Erfindungen, Innovationen und Fallbeispiele in geeignete Geschäftsmodelle überführt. Hierzu werden Methoden der Geschäftsmodellanalyse sowie zur Geschäftsmodellinnovation (bspw. Business Modell Canvas) angewendet und die Erfindungen, Innovationen und Fallbeispiele in ein Business-Ökosystem eingebettet (Ökosystemanalyse). Die realen, technologiebasierten Erfindungen, Innovationen und Fallbeispiele stammen in der Regel aus den Inkubatoren des Worldfactory Start-up Center (WSC). Studierende begleiten jeweils eine der vorgestellten Erfindungen, Innovationen und Fallbeispiele, wenden die vorgestellten Methoden auf diese Technologien an und nutzen die Ergebnisse als Grundlage für die Ausarbeitung einer schriftlichen Hausarbeit.

Technologiemanagement

Seminar
4 SWS

WiSe

This course introduces various qualitative and quantitative research methods which are particularly relevant for entrepreneurship and management research, whether in an academic or corporate setting. Some examples of such methods are comprehensive literature review, expert interviews, expert surveys, qualitative content analysis, quantitative data analysis, group concept mapping, and choice modelling. In this way, the course is set up to introduce and facilitate the application of these exploratory research methods for different units of analysis, such as individuals (e.g., entrepreneurs and managers), actors (e.g., start-ups, established companies and research institutions), or the entire ecosystems. Where applicable, students will become acquainted with relevant software and databases to apply the methods to their own research in the field of entrepreneurship.

Exploratory Methods in Entrepreneurship Research

Seminar
4 SWS

WiSe

Foundations of Entrepreneurship serves as the gateway course to the entrepreneurship education at CEIT. The main focus of this course is to consider and discuss entrepreneurial processes in established firms as well as newly created ventures. This course thus focuses less on the 'how' of entrepreneurship, but on the 'what' and the 'why'. It considers theories on the nature of entrepreneurship that explain entrepreneurial success and how entrepreneurship relates to innovation. Each lecture is devoted to a particular topic, which we cover through a combination of lecture, case-based discussion, and in-class activities. Over the course of the semester, students will work in teams to work on case studies, culminating in an end-of-term individual case development and presentation.

Foundations of Entrepreneurship

Seminar
6 SWS

WiSe

In diesem Kurs werden die wichtigsten Erkenntnisse über die Innovation von Geschäftsmodellen für etablierte Unternehmen sowie für wissenschafts- und technologiebasierte Unternehmen vermittelt. Dieser Kurs lehrt die Erstellung eines umfassenden Geschäftsmodells, d.h. einer Architektur, die Wertangebot, Wertschöpfung und -erfassung sowohl für neu entstehende Gründungsideen als auch für etablierte Organisationen, die ihr Geschäftsmodell erneuern wollen.

Seminar Business Model Innovation

Seminar
4 SWS

SoSe

Für Gründende

Entrepreneurship

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft hat sich das Ziel gesetzt, die zentrale ökonomische Entrepreneurship Kompetenz auf dem Campus und in der Region zu sein. Zur Förderung der Gründungskultur bieten wir – auch in Kooperation mit verschiedenen Fakultäten der RUB, der Worldfactory sowie weiteren Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft – zahlreiche Lehr- und Weiterbildungsangebote, Beratungs- sowie Vernetzungsmöglichkeiten an.

Bildungsangebote zum Thema

Gemeinsamer Workshop der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft und der ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten der RUB für Doktorandinnen und Doktoranden. Im Fokus dieser Veranstaltung steht die Gründungsthematik. Im Rahmen dieser Veranstaltung hat sich das Gründungsteam „PHYSEC“ kennengelernt.
Dr. Andreas Bonse, Dr. Fabian Schmitz, Dr. Anna Talmann, Prof. Dr. Nicola Werbeck

Mehr Infos

Inhaltliche Betreuung und Coaching der Gründer, vor allem in Bezug auf organisatorische und strategische Aspekte sowie hinsichtlich des Auf- und Ausbaus ihres Netzwerks. Bereitstellung von Ressourcen; beispielsweise in Form von Räumlichkeiten, Software, Geräten oder Zugang zu Studierenden als Hilfskräfte, Praktikanten oder zur projektbezogenen Mitarbeit in Form von Abschlussarbeiten.

Mehr Infos

Mentoring fördert den Austausch von Wissen und Erfahrungen, es lenkt das Denken in neue Bahnen und unterstützt Netzwerke.” So bewirbt das WORLDFACTORY START-up Center Ihr Mentoring-Programm auf Ihrer Webseite. Nach diesem Motto unterstützen wir aktuell das junge Start-up Dormciety im Rahmen des Mentoring Programms des WSC, welches aus den fakultätseigenen Entrepreneurship-Aktivitäten hervorgegangen ist, um Netzwerke zu schaffen und so dem Gründungsteam neue Bahnen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung zu ermöglichen.
Lea Decker, Prof. Dr. Nicola Werbeck

Mehr Infos

Die „Entrepreneurial Idea Competition“ richtet sich an gründungsinteressierte Studierende (Bachelor, Master, PhD) der RUB mit innovativen Ideen aus Wissenschaft und Forschung. “Ob Flyer, Poster oder Ideenskizze, Eurer Fantasie werden keine Grenzen gesetzt. Schickt uns eine aussagekräftige Darstellung Eurer Gründungs idee und gewinnt 1.500 Euro! Zusätzlich bekommt Ihr die Gelegenheit innerhalb von 2-3 Minuten, in einem kreativen Video-Pitch noch einmal alles rauszuholen. Schickt uns ein ansprechendes Video und nutzt die Gelegenheit, zu beweisen, dass Eure Idee gefördert werden soll!”
Lea Decker, Prof. Dr. Michael Roos, Nicholas Schmidt, Dr. Fabian Schmitz, Dr. Anna Talmann, Prof. Dr. Nicola Werbeck

Mehr Infos

Forschende und Forschungseinrichtung

Forschungsprojekte

bottom-up.city - Start-up Transfer.NRW
Verbundprojekt
Projekt Y
Fokusthemen: Fokusthema, Umwelt
Die menschliche Seite der Digitalisierung von Innovationsprozessen - Abgeschlossen

Publikationen

Rennings, M., Burgsmüller, A. P. F., & Bröring, S. (2022). Convergence towards a digitalized bioeconomy—Exploring cross‐industry merger and acquisition activities between the bioeconomy and the digital economy. Business Strategy & Development.

Kuhn, T., Möhring, N., Töpel, A., Jakob, F., Britz, W., Bröring, S., Pich, A., Schwaneberg, U., & Rennings, M. (2022). Using a bio-economic farm model to evaluate the economic potential and pesticide load reduction of the greenRelease technology. Agricultural Systems, 201, 103454.

Bröring, S., Strecker, O., Wustmans, M., & Moretti, (2022). Beyond Digitalization: Major Trends Impacting the AgFood System of the Future. In: Dörr, J., Nachtmann, M. (Ed.) Handbook Digital Farming (pp. 71-79). Springer, Berlin, Germany.

Block, C., Bohnsack, R., Rennings, M., & Bröring, S. (2022). Control Point Dynamics in Emerging Digital Business Ecosystems: The Case of Digital Agriculture. Danish Research Unit for Industrial Dynamics (DRUID, Copenhagen Business School), 13. – 15. Juni 2022, Copenhagen.

Wustmans, M., Plantec, Q., Waßenhoven, A., Sternberger, C., Lai, M. Y., & Bröring, S. (2021). Creative AI-based inventions: How incumbents strategically renew their invention portfolios. In Academy of Management Proceedings (Vol. 2021, No. 1, p. 12091). Briarcliff Manor, NY 10510: Academy of Management.

Waßenhoven, A., Rennings, M., & Bröring, S. (2022). Knowledge Development in Emerging, Multi-disciplinary Technological Innovation Systems. Danish Research Unit for Industrial Dynamics (DRUID, Copenhagen Business School), 13. – 15. Juni 2022, Copenhagen.

Partnernetzwerk

Institute

ISEB

Institut für Sicherheit im E-Business

Interessiert an der Mitarbeit?

Studentische Hilfskraft
W2-Professur (mit Tenure Track nach W3) für Data Science in Economics

Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Transformation (CEIT)

Prof. Dr. Matthias Weiss

Suttner-Nobel Allee 4
(ehm. Opelring 1)
44803 Bochum

Telefon: 0234 32-26690
E-Mail: ceit@rub.de

Weitere Kompetenzfelder

FAACT

Finance, Accounting, Auditing, Controlling, Taxation

SMD

Sales Management Department

CURE

Centrum für Umwelt­management, Ressourcen und Energie

CISE

Centre for International and Spatial Economics

Anmeldung zum Newsletter

Die Anmeldung zu dem spezifischen Newsletter für Angehörige der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft (Bachelorstudierende/r, Masterstudierende/r, Mitarbeiter/in) ist nur mit einer Rub-Mailadresse (vorname.nachname@rub.de) möglich. Sie erhalten einen allgemeinen Newsletter, wenn Sie keine Auswahl getroffen haben. Möchten Sie Ihre Auswahl ändern, ist zunächst eine Abmeldung vom Newsletter erforderlich.

Ich erteile meine Einwilligung zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Erhalt eines Newsletters, mit welchem die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum über Aktivitäten, Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert. Meine Einwilligung zum Empfang des Newsletters und zur Speicherung meiner Daten kann ich jederzeit per E-Mail an wiwi-dekanat@rub.de, per Post an das Dekanat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, GD 03/223, Postfach 53, 44780 Bochum oder über den Link am Ende jedes Newsletters widerrufen. Detaillierte Hinweise zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Hier geht es zur Datenschutzerklärung der Ruhr-Universität Bochum.

Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

 
Anmelden
close-link