loader image

CISE

Willkommen am CISE

Centre for International and Spatial Economics

ÜBER UNS

Wirtschaftliche und soziale Ungleichheiten zwischen und innerhalb von Kontinenten, Staaten, Ländern und Regionen äußern sich in Realeinkommensdifferenzen, in der Existenz und Ausprägung absoluter Armut wie auch in unterschiedlichen Zugängen zu Arbeitsmärkten, zum Bildungs- oder zum Gesundheitswesen. Solche Disparitäten sind einerseits Ergebnisse wirtschaftlichen und staatlichen Handelns, setzen aber gleichzeitig auch den Rahmen sowohl für Produktion, Investition, Konsum und Handel wie auch für die Wirtschaftspolitik selbst.
Das Centre for International and Spatial Economics (CISE) untersucht in Forschung und Lehre wie diese Ungleichheiten entstehen, unter welchen Umständen sie sich verfestigen und ob und wie ihnen mit wirtschaftspolitischen Maßnahmen begegnet werden kann. Das CISE koordiniert die thematisch einschlägigen Lehrangebote in den Studiengängen der Fakultät und kooperiert durch seine Mitglieder mit nationalen und internationalen Partnern in der Verbundforschung.

Aktuelle Meldungen

Empfehlungen für die Gesundheit von Migrantinnen und Migranten
1. Oktober 2021

Unsere Themen­bereiche

Die Arbeitsfelder des CISE definieren sich über folgenden Themenbereiche:

01

Internationaler Handel

02

Wachstum, Handel und Armutsreduktion in Entwicklungs- und Schwellenländern

03

Staatliche Infrastruktur­investitionen und regionale Entwicklung

04

Determinanten und Effekte regionaler und internationaler Migration

05

Ernährungssicherung und Nahrungs­mittel­sicherheit im Kontext absoluter Armut

06

Firmenverhalten auf globalen Märkten und multinationalen Firmen

Professor/innen des CISE

Prof. Dr. Thomas K. Bauer

ist seit 2003 Inhaber des Lehrstuhls für Empirische Wirtschaftsforschung an der Ruhr-Universität Bochum.

Seit 2004 ist Thomas K. Bauer Mitglied im Vorstand des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, seit 2009 Vizepräsident.  Er studierte und promovierte an der Universität München. Seine Promotion beschäftigte sich mit den Arbeitsmarkteffekten von Zuwanderung und der deutschen Zuwanderungspolitik. Während seiner Tätigkeit als Programmdirektor des Forschungsbereichs „Mobilität und Flexibilität von Arbeit“ am Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) habilitierte er sich an der Universität Bonn. Im Jahr 2005 wurde er als Vertreter der wirtschaftswissenschaftlichen Forschungsinstitute in den Statistischen Beirat berufen, seit Mai 2017 ist er Vorsitzender dieses Beratungsgremiums des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Von 2011 bis 2019 war er Mitglied im Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration, von September 2016 bis Juli 2019 dessen Vorsitzender. Seit September 2018 ist er zudem Mitglied im Beirat für Teilhabe und Integration der Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus ist er Research Fellow des IZA, des Center for Comparative Immigration Studies (CCIS) an der University of California, San Diego und des Centre for Research & Analysis of Migration (CReAM) an der UCL in London. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der angewandten Mikroökonometrie, Arbeitsmarktökonomie und Migration.

…ich meine Erfahrungen in der Wissenschaft und der evidenzbasierten Politikberatung mit jungen Menschen teilen und ihnen bei ihrem Weg in ihre eigenen Karrieren unterstützen möchte.

Prof. Dr. Matthias Busse

ist seit 2009 Inhaber des Lehrstuhls für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Ruhr-Universität Bochum.

Er studierte, promovierte und habilitierte sich an der Universität Hamburg. Bevor er dem Ruf der Ruhr-Universität nachkam, war er 2008/2009 als Interimsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Trier tätig. Von 2000 bis 2008 arbeitete er als Senior Economist und Leiter des Programms Weltwirtschaft am Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI/HWWA). Professor Busse ist Research Fellow am HWWI und Direktor am Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik an der Ruhr-Universität. Zudem beteiligt er sich an zahlreichen Forschungs- und Beratungsprojekten in Entwicklungsländern. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen internationaler Handel, ausländische Direktinvestitionen, regionale Integration sowie der Entwicklungsökonomie.

… ich mich in einem spannenden Umfeld mit Studierenden und Kolleginnen und Kollegen sehr gut über Lehre und Forschung austauschen kann.

Jun.-Prof. Dr. Sanne Kruse-Becher

forscht in den Bereichen Internationaler Handel und Migration.

Ihr besonderes Interesse gilt dabei dem Verhalten von Firmen auf internationalen Märkten, wie etwa dem Lagermanagement von Firmen, ihrer Preisgestaltung und der Wettbewerbssituation im heimischen Markt. Außerdem befasst sie sich mit lokalen Arbeitsmarktfolgen globaler Schocks.

Jun.-Prof. Dr. Sanne Kruse-Becher lehrt im Bereich der realen und monetären Außenwirtschaft sowie der Angewandten Ökonometrie. Sie ist Mitglied im Graduiertenkolleg „Regional Disparities and Economic Policy“ (RTG 2484).

…ich dort spannende wissenschaftliche Kooperationen mit einem freundlichen Miteinander im wissenschaftlichen Alltag erleben kann.

Prof. Dr. Wilhelm Löwenstein

ist seit 2005 Inhaber des Lehrstuhls für Entwicklungsforschung.

Er forscht und lehrt zu den Ursachen von Wachstumserfolgen und -misserfolgen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Darüber hinaus arbeitet der Lehrstuhl theoretisch und empirisch zu wohlfahrtsökonomisch fundierten Verfahren der Evaluierung von Entwicklungsprogrammen und -projekten. Mit der seiner Professur ist auch die wissenschaftliche und administrative Leitung des Instituts für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik (IEE) und der dort angesiedelten internationalen Kooperationsprojekte sowie die Lehre in den Masterstudiengängen des IEE verbunden. Wilhelm Löwenstein ist seit 2012 Sprecher der Ruhr University Research School und seit 2016 Leiter und Initiator der strategischen Weiterentwicklung des Doktorandenausbildungsprogramms.

…die Fakultät einerseits an einem eher integrativen wirtschaftswissenschaftlichen Lehrkonzept festhält, andererseits aber jenen Studierenden, die sich spezialisieren wollen, sowohl in der BWL als auch in der VWL hochinteressante Studienmöglichkeiten bietet.

Prof. Dr. Julio Robledo

ist seit 2011 Lehrstuhlinhaber für Angewandte Mikroökonomie an der Ruhr-Universität Bochum.

Er studierte Volkswirtschaftslehre und Mathematik an der Freien Universität Berlin, wo er 1994 seinen Abschluss als Diplom-Volkswirt erhielt. Im Jahr 2000 promovierte er sich an der Freien Universität Berlin mit einer Dissertation über die private Bereitstellung öffentlicher Güter. Von 2001-2002 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin tätig, bevor er als Assistenzprofessor am Institut für Volkswirtschaftslehre an die Universität Wien wechselte (2002-2007). Von 2007-2011 lehrte er an der School of Economics, University of Nottingham, bevor er seine Stelle in Bochum antrat. Er lehrt öffentliche Finanzmodule über Marktversagen und Besteuerung auf Bachelor-Stufe und angewandte mikroökonomische und IO-orientierte Module auf Master-Stufe. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich Öffentliche Güter, Industrielle Organisation, Ökonomie der Innovation und Netzwerkökonomie.

…es unter den Professorinnen und Professoren eine große fachliche Vielfalt gibt, die sich auch in der Forschung und der Lehre unserer Fakultät widerspiegelt. Gleichzeitig ziehen wir bei gemeinsamen, fakultätsweiten Projekten an einem Strang.

Interessiert an der Mitarbeit?

Wiss. MA/PostDoc (m/w/d) 39,83 Std am Centre for International and Spatial Economics (CISE)

Weitere Kompetenzfelder

FAACT

Finance, Accounting, Auditing, Controlling, Taxation

SMD

Sales Management Department

CEIT

Centrum für Entrepre­neurship, Innovation und Transformation

CURE

Centrum für Umwelt­management, Ressourcen und Energie

Anmeldung zum Newsletter

Die Anmeldung zu dem spezifischen Newsletter für Angehörige der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft (Bachelorstudierende/r, Masterstudierende/r, Mitarbeiter/in) ist nur mit einer Rub-Mailadresse (vorname.nachname@rub.de) möglich. Sie erhalten einen allgemeinen Newsletter, wenn Sie keine Auswahl getroffen haben. Möchten Sie Ihre Auswahl ändern, ist zunächst eine Abmeldung vom Newsletter erforderlich.

Ich erteile meine Einwilligung zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zum Erhalt eines Newsletters, mit welchem die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum über Aktivitäten, Veranstaltungen und Neuigkeiten informiert. Meine Einwilligung zum Empfang des Newsletters und zur Speicherung meiner Daten kann ich jederzeit per E-Mail an wiwi-dekanat@rub.de, per Post an das Dekanat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, GD 03/223, Postfach 53, 44780 Bochum oder über den Link am Ende jedes Newsletters widerrufen. Detaillierte Hinweise zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Hier geht es zur Datenschutzerklärung der Ruhr-Universität Bochum.

Die mit (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

 
Anmelden
close-link